Image default
Familiencampingplätze in Portugal

Über liebliche Gebirgsbäche springen, Waldvögeln lauschen und in wunderschöne Bergtäler hinein wandern

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Der hübsche Waldcampingplatz Lamas de Mouro ganz im Norden Portugals

In diesen lichtdurchfluteten und dennoch ausreichend schattigen Laub- und Nadelwald, durch den ein kleiner Bach plätschert, werdet Ihr gerne Euer Zelt oder Wohnmobil stellen, denn er wirkt so herrlich einladend mit all dem Grün und dem fröhlichen Vogelgezwitscher. Die sanitären Einrichtungen basieren größtenteils auf Badcontainern, die aber immerhin sauber und funktional sind. Der Platz bietet unter anderem einen Minimarkt, eine Snackbar, Grillmöglichkeiten, einen Spielplatz sowie einen Klettergarten. Es werden auch Bungalows vermietet.

Unweit des Campingplatzes befindet sich die Porta de Lamas de Mouro eines der 5 Eingangstore des Peneda Geres Nationalparks, das auch ein paar Attraktionen für Familien zu bieten hat. Neben der multimedialen Ausstellung und dem Picknickplatz bietet dieser Park vor allem eine schöne Landschaft mit Bächen und Tümpeln für ein erfrischendes Bad für kleine Entdecker. 

Ein paar Kilometer entfernt befindet sich das abgelegene Castro Laboreiro und unterhalb der alten Burg unter anderem die herrliche, mittelalterliche Brücke Ponte de Varziela, neben der man ebenfalls idyllisch baden kann.

Unbedingt sehenswert ist auch das Kloster Santuario de Nossa Senhora da Peneda, dass Euch vielleicht an die Klöster und Tempel von Lhasa erinnern möchte. Wenngleich die umliegenden Berge keineswegs mit dem Himalaja mithalten können, so überwältigt der Anblick der langen Treppe, die zum Kloster hinauf führt und gesäumt ist von zahllosen Kapellen durchaus.

Ähnliche Artikel

Über die Dünen direkt zum Strand, Muscheln suchen, schwimmen und nachts mit Meeresrauschen einschlummern

Jens

Zelten auf dem Bauernhof mit Schwimmbad, Spielplatz, Klettergarten und einem Naturschutzgebiet vor der Tür

Jens

Zwischen Felsen campen, in erfrischende Gebirgsbäche hüpfen und mit wilden Pferden wandern

Jens

Wie hat Euch dieses Abenteuer gefallen: