Image default
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Der Flussstrand Fragas de São Simão

In der herrlich grünen Serra da Lousã, im Land der portugiesischen Schieferdörfer, befindet sich dieser atemberaubende Flussstrand. Die Alge bahnt sich hier einen imposanten Weg durch eine Schlucht, bis sie gemütlich in einem grünen Tal am hübschen Casal de Sao Simao vorbei in Richtung Zezere weiter fließt. Hier ist sie noch recht klein und frisch, kann jedoch an einem warmen Sommertag durchaus erträgliche 20 Grad Wassertemperatur erreichen. Warm genug also für einen schönen Tag am Wasser.

Die kräftige Alge strömt durch aufgeschichtete Steine, reißt, drückt, schiebt, sucht sich immer einen neuen Weg, vorbei an den von kleinen Kinderhänden geformten Mauern und prasselt endlich über deren mutig in die Fluten gehaltenen Köpfe hinweg, erfrischend und wunderbar belebend.
Sich vom kühlen Fluss erfrischen lassen

Die Hänge an beiden Seiten der Schlucht sind voll von Korkeichen, Kastanien und Lorbeerbäumen. Vom kleinen Parkplatz aus führt ein gemütlicher Weg am Fluss entlang und über ein paar Brücken direkt zum Flussstrand. Eine kleine Staumauer teilt den Strand in einen oberen Bereich, der sich gut zum Schwimmen und Tauchen eignet und wo es auch einen schönen Felsen gibt, von dem man in den Fluss springen kann. Dieser ist allerdings nicht sehr tief und man berührt beim Hineinspringen leicht den felsigen Grund.

Der untere Bereich des Flussstrandes kann als Paradies für kleine Dammbauer/innen betrachtet werden, denn hier liegen viele kleine und größere Steine im Wasser und Eure Kinder werden stundenlang damit beschäftigt sein, die kleinen Schwimmbecken mit noch besseren Dämmen auszustatten.

Wir haben nach einem schönen Picknick, am direkt neben dem Strand verfügbaren Picknickplatz, den ganzen Tag lang mit den Kindern im Fluss gebadet. Für uns war dieser Strand einer der schönsten in der Umgebung. Herrlich gelegen, nicht zu voll, gut ausgestattet mit Toiletten und einer kleinen Bar und auch hinsichtlich des Erlebnisfaktors für die Kinder ausgesprochen empfehlenswert.

Anfahrt:
Mit dem eigenen Auto auf der A13 von Tomar nach Coimbra auf die IC8 in Richtung Castelo Branco wechseln und dann den Wegweisern zu den Fragas de São Simão folgen. Im August gibt es allerdings auch eine Busanbindung, die zweimal täglich vom Busbahnhof in Figueiró dos Vinhos kostenlos Badegäste zum Flussstrand bringt oder dort abholt.

GPS (Parkplatz):
39.914361, -8.319053
Vom Parkplatz führt ein kleiner Weg hinunter ins Tal. Nach der Überquerung einer Brücke wandert man einige Minuten flussaufwärts, bis man eine weitere Brücke überquert und direkt am Flussstrand angekommen ist.

Mitbringen:
Um im Fluss entspannt baden gehen zu können, sind schützende Badeschuhe unumgänglich. Für kleine Nochnichtschwimmer/innen sind zudem Schwimmflügel sinnvoll.
Vorsicht: Die braunen Felsen sind glatt und der Fluss auch im aufgestauten Bereich nicht wirklich tief. Von den Felsen zu springen kann hier also gefährlich sein.

Strandbar:
Die kleine Bar verkauft im Sommer täglich zwischen 11 und 19 Uhr Getränke und typische Snacks, wie Toasts und Burger. Da der Strand auch über einen hübschen Picknick-Platz verfügt, kann man hier auch gut selbst mitgebrachte Köstlichkeiten verzehren.

Ähnliche Artikel

Wandern, ins kühle Wasser springen und Gänsegeier beobachten

Jens

Monsanto, das märchenhafteste Dorf Portugals

Jens

Die beliebteste Holzstegwanderung Portugals

Jens

Wie hat Euch dieses Abenteuer gefallen: