Image default
Sommer Frühling Sonnenwetter Flussstrand 0-3 Jahre 4-7 Jahre 8-12 Jahre 12-16 Jahre

Baden, wandern und einen Ausflug in die jüngste und älteste Geschichte unternehmen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Der idyllische Flussstrand Praia Fluvial do Pego

Direkt neben dem reizenden Städtchen Penha Garcia, unterhalb der kleinen Talsperre gibt es ein sehenswertes Tal mit mehreren alten Wassermühlen und einem idyllischen künstlichen Swimming Pool mit Wasserfall. Eingerahmt ist die Szenerie von Granitfelsen, die voller gut erhaltener Versteinerungen sind. Hier könnt Ihr Euch etwa 600 Millionen Jahre alte Versteinerungen der Spuren von Lebewesen ansehen, die damals im Ozean gelebt haben. Diese sogenannten Ichnofossilien treten hier so häufig und gut erhalten auf, dass ein etwa drei Kilometer langer Fossilien-Wanderweg angelegt wurde, der an den beeindruckendsten Versteinerungen vorbei führt.

Von einem Stock die Rinde abschälen. Ihn ins fröhlich sprudelnde Wasser werfen. Ihn schnell hinab schwimmen sehen. Rennen. Rasch über die kleine Brücke. Sich bedenklich weit vorbeugen und ihn gerade noch rechtzeitig herausfischen. Noch einmal!

Da sich das Städtchen Penha Garcia sehr nahe an der spanischen Grenze befindet, stemmt sich natürlich auch eine alte Festung hoch über den Ort in die Höhe. Und das zauberhafte Felsendorf Monsanto ist von hier leicht zu erspähen. Wir sind von eben diesem an einem Nachmittag angereist und haben einen gemütlichen Spaziergang in das beeindruckende Ponsul-Tal unternommen.

Schnell erreichten wir den idyllischen, künstlich angelegten, aber sehr gut in die Landschaft eingepassten kleinen Pool des Flussstrandes und wäre es nicht gerade noch Winter gewesen, wir wären allesamt ohne zu zögern in das erfrischende Wasser gesprungen, um erst einmal ein paar Stunden zu baden. Stattdessen sind wir durch das Bachbett neben dem Flussstrand spaziert, von Stein zu Stein gehüpft, und unsere Töchter haben ein paar Stöcker gefunden und damit begeistert im Bach gespielt.

Dann sind wir den Hang in Richtung Talsperre hinauf geklettert und haben uns von einem älteren Mann die Wassermühlen zeigen lassen. Was für uns Erwachsene höchst interessant war, hat unseren Töchtern nur eine halbe Minute Aufmerksamkeit abverlangen können und schon waren beide wieder draußen, um ihre Stöcker in die kleinen Bäche zu halten, in denen man tatsächlich herrlich spielen kann.

Auch das kleine, aber durchaus beeindruckende Fossilien-Museum hat sie nur mäßig von ihrem Spiel ablenken können. Zwischen mehreren alten Steinhäusern, Mühlen und dem Museum gibt es einige recht nette Picknickplätze, die geradezu zum Verweilen einladen. Dazwischen hat jemand mit Eifer Sukkulenten und Kakteen gepflanzt. Ein schöner Ort, bis er schließlich komplett in den Schatten der ihn umgehenden Berge versunken ist.

Deshalb haben wir dann den kleinen Fluss überquert, sind den Hang hinauf spaziert, vorbei an einigen Fossilien. Lia, unsere ältere, war begeistert von den Fossilien und suchte fortan auf jedem Stein nach ihnen. Endlich waren wir so hoch hinauf gewandert, dass wir über die Staumauer der Talsperre hinweg schauen und den Stausee selbst erspähen konnten. Und kurz darauf erreichten wir die Burg und genossen den fantastischen Blick über das ganze imposante Tal und den schönen Flussstrand.

Penha Garcia liegt weit ab von Touristenrouten und wird lediglich von den aus Spanien anreisenden Tagesausflüglern etwas häufiger besucht. Uns hat das Städtchen, vor allem aber das schöne Tal, sehr gefallen und solltet Ihr einmal in dieser einsamen Gegend sein, nutzt die Gelegenheit für einen entspannten Badeausflug mit Picknick und für eine beeindruckende Tour durch die jüngste und die älteste Geschichte Portugals und der Welt.

Anfahrt:
Mit dem eigenen Auto auf der N239 in Richtung spanischer Grenze fahren. Diese Nationalstraße führt direkt am Ort vorbei, bevor sie sich nach Überquerung des Rio Erges in die sehr dünn besiedelte spanische Weite verliert.

GPS (Parkplatz):
40.042118, -7.018189
Wer etwas Zeit mitbringt, kann von diesem Parkplatz durch das Dorf ins Tal hinab wandern. Hier gibt es auch einen kleinen Spielplatz, den jüngere Kinder sicher lieben werden.

GPS (Parken nahe am Flussstrand):
40.041718, -7.013004

Mitbringen:
Um im felsigen Swimming Pool und im Bach entspannt baden gehen zu können, sind schützende Badeschuhe sehr empfehlenswert. Für kleine Nochnichtschwimmer/innen sind zudem Schwimmflügel sinnvoll.

Verpflegung:
In unmittelbarer Nähe gibt es leider keine Einkehrmöglichkeit, jedoch sehr schöne Picknickplätze mit Schatten. Daher empfehlen wir, leckere Köstlichkeiten mitzubringen. Im Städtchen selbst gibt es einige gute Restaurants.

Fossilien Wanderweg:
Der sehr empfehlenswerte Wanderweg ist etwa 3 km lang und führt an zahlreichen Versteinerungen, aber auch am Flussstrand vorbei. Hier gibt es eine kleine Karte und ausführliche Informationen, allerdings auf Portugiesisch: Rota dos Fósseis (PDF)

Ähnliche Artikel

Wohnen wie vorgestern, wandern und uralte Vulkane erforschen

Jens

Wandern, ins kühle Wasser springen und Gänsegeier beobachten

Jens

Beliebter Flussstrand, schöne Wasserfälle und eine uralte Versteinerung

Jens

Wie hat Euch dieses Abenteuer gefallen: